Weinhandlung Bremer
Beste Weinhandlung in Niedersachsen 09/10

49,90 EUR
71,29 EUR / l

Zum Warenkorb hinzufügen

    zurück

Bitte tragen Sie die gewünschte Anzahl ein

Bunnahabhain 12 Years Scotch Single Malt Whisky

  • Ursprungsland:Schottland
  • Gebiet:Isle of Islay

  • ddd
  • Artikelnummer:80121
  • Nettofüllmenge:0,7 l
  • Kategorie:Spirituosen

  • Farbe:Bernstein
  • Duft:frisch, Amontilladonoten, Rosinen, eine kleine Spur Rauch, etwas Karamell
  • Finish:lang, wieder eine kleine Spur Rauch, Lebkuchen, würzig
  • Geschmack:mittelschwer bis kräftig, malzige Süße, Toffee
  • Stil:Komplexer, kräftiger Single Malt
  • Alkoholgehalt:46,3 %
  • Zuckercouleur:Ja

Einer der abgelegensten Orte in Schottland ist sicherlich die Destillerie Bunnahabhain (gesprochen: „Bunnaha'wen“), gelegen an einer kleinen Bucht an der Nordostküste der Hebrideninsel Islay. Mit dem Beginn der Produktion im Jahr 1883 ist Bunnahabhain eine vergleichsweise junge Destillerie auf Islay – lediglich die vor 5 ½ Jahren in Betrieb genommene Destillerie Kilchoman ist noch jünger.
Die letzten Dekaden des 19. Jahrhunderts waren für Weinfreunde wahrlich nicht sehr erfreulich; die Reblaus wütete in Europa und vernichtete den größten Teil der europäischen Weinberge. Eine Folge hiervon war, dass spanischer Brandy und französischer Cognac vom Markt verschwanden und Spirituosenliebhaber sich nach etwas anderem umsehen mussten. Für die schottischen Brennereien erwies sich die Reblaus so als Segen (böse Zungen behaupten sogar, schottische Whiskyproduzenten hätten die Reblaus erst nach Europa gebracht), und in Schottland wurde zu dieser Zeit intensiv nach möglichen Standorten für neue, moderne Brennereien gesucht. Fündig wurde man im Norden Islays, wo es zwei Dinge gab: eine ausreichend große Wasserquelle und eine flache Bucht, die nicht vor Klippen strotzte. Alles andere musste zwischen 1881 und 1883 erst gebaut werden: ein Pier, die Brennereigebäude, Unterkünfte für die Arbeiter, eine Schule(!) und eine kleine, etwa 1,5 km lange Straße, um die Brennerei mit dem nächsten Pfad zu verbinden. Die Bauarbeiten gingen nicht ohne Schwierigkeiten vonstatten: zwei große Boiler wurden im ersten Winter der Bauarbeiten ins Meer geweht, während sie am Strand standen, und darauf warteten, montiert zu werden.
Im Januar 1883 konnte dann endlich die Produktion aufgenommen werden. Anders als die meisten Malts von der Insel Islay, produziert Bunnahabhain keinen stark rauchigen Whisky, Liebhaber eines Torfvulkans im Mund mit einem Abgang von frisch gelöschter Asche werden hier sicherlich nicht fündig, Liebhaber kräftiger, vielschichtiger Whiskys dafür um so mehr.


Expertise anzeigen PDF Icon