Weinhandlung Bremer
Beste Weinhandlung in Niedersachsen 09/10

34,90 EUR
49,86 EUR / l

Zum Warenkorb hinzufügen

    zurück

Bitte tragen Sie die gewünschte Anzahl ein

Isle of Jura 10 Years Single Malt Scotch Whisky

  • Ursprungsland:Schottland
  • Gebiet:Inseln

  • ddd
  • Artikelnummer:80421
  • Nettofüllmenge:0,7 l
  • Gebinde:1er Geschenkbox
  • Kategorie:Spirituosen

  • Farbe:Gold
  • Duft:Winterapfel, Getreide, eine Spur Rauch
  • Finish:malzig, intensiv
  • Geschmack:Eichennoten, Honig, Lakritz, Karamell
  • Stil:Komplexer, kräftiger Single Malt
  • Alkoholgehalt:40 %
  • Zuckercouleur:Ja

Die Insel Jura liegt zwischen der bekannteren Insel Islay und dem schottischen Festland. Wer die Einsamkeit sucht, ist hier gut aufgehoben – gerade einmal knapp 190 Menschen bevölkern die Insel. Iin Barnhill, ein im m Norden der Insel gelegenes Gehöft, schrieb George Orwell seinen bekannten Roman 1984. Nach Barnhill zu gelangen ist selbst heute mit einigem Aufwand verbunden; eine öffentliche oder gar asphaltierte Straße führt nicht dorthin, die letzten zehn Meilen müssen von dem besichtigungswilligen Besucher zu Fuß zurückgelegt werden.
Die wichtigste Verbindung zur Außenwelt ist die zwischen Islay und Jura verkehrende Fähre. Wer kein eigenes Boot hat (und nicht schwimmen will), kommt an dieser Fährverbindung nicht vorbei, weder gibt es eine direkte Verbindung zum schottischen Festland, noch einen Flughafen. Muss die kleine Fähre beispielsweise wegen stürmischen Wetters den Betrieb einstellen, gibt es keine Verbindung zur oder von der Insel.
Benannt ist die Insel Jura nicht nach dem Erdzeitalter; "Jura" ist lediglich die englische Schreibweise des gälischen Wortes "Diura", das die auf der Insel lebenden Hirsche bezeichnet. Diese sind dort sehr viel zahlreicher vertreten als zweibeinige Bewohner: gut 5.000 – 6.000 Hirsche tummeln sich auf der Insel. Die Isle of Jura ("Insel der Hirsche") trägt ihren Namen auch heute noch zurecht.
1810 wurde auf Jura mit der Produktion von Malt Whisky begonnen. An einem solch entlegenen Ort war dies damals nicht ohne Schwierigkeiten, und so war dieses Unternehmen nicht gerade vom Glück gesegnet. Immerhin vier verschiedene Betreiber versuchten sich erfolglos an dem Projekt, bevor 1901 die Brennerei endgültig geschlossen wurde. Im Jahr 1963 wurde an derselben Stelle mit dem Bau einer neuen Brennerei begonnen, die seitdem – eher untypisch für die Hebriden – einen nicht-rauchigen Single Malt produziert.


Expertise anzeigen PDF Icon